Geothermie in der Region Bodensee-Oberschwaben

Teilprojekt 2 - Hydrogeologische und geothermische Grundlagen für die Nutzung der Tiefen Geothermie/Hydrogeothermie in der Region Bodensee-Oberschwaben

Anhand der im Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau verfügbaren Daten und Unterlagen sowie der veröffentlichten Literatur zu den thermalen Grundwasserleitern für hydrogeothermische Projekte in der Region sind die vorhandenen Befunde ausgewertet und dargestellt worden. Dies ist, soweit möglich, einheitlich für alle genannten Grundwasserleiter erfolgt. Für jede Einheit sind Karten zur Mächtigkeit und Schichtlagerung mit geologisch-hydrogeologischen Schnitten, Diagrammen und kurzen Erläuterungen erstellt worden.

Hinzu kommt eine Karte der Erdwärme-Konzessionsgebiete durch die Landesbergdirektion im LGRB. Besondere Ausführungen werden für die Abgrenzung von Schutzbezirken (engere Zustrombereiche) um sensible Grundwasservorkommen und -nutzungen (Mineral-, Heil- und Thermalwassergewinnungen, private Trinkwasserfassungsanlagen) vorgelegt. Einschränkungen durch Wasserschutzgebiete werden berücksichtigt.

 Die genannten Darstellungen und Themen enthalten alle wesentlichen Daten für die Planung und Dimensionierung von hydrogeothermischen Doubletten und tiefen Erdwärmesonden. Für eine Stromproduktion entscheidende Grundwassertemperaturen von mehr als 100 Grad Celsius werden im Verbandsgebiet nur im Oberen Muschelkalk und nur im südlichsten Randgebiet erreicht.


Mehr zum Teilprojekt 1 - Bereitstellung hydrogeologischer Grundlagen für die Nutzung oberflächennaher Geothermie durch Erdwärmesonden.

zurück zur vorherigen Seite